April 25, 2017+49 (0)40 69 64 68 5-0info@sundance.de

John Groves

Home / John Groves

John Groves

Biografie

G

eboren am 09.08.1953 in Hamburg als Sohn britischer Eltern, wächst John Groves in Slough, Großbritannien auf. Schon in Kindheitstagen entdeckt er seine Neigung für Musik und erlernt im Alter von 5 Jahren das Klavierspiel. Sein erstes Geld verdient er sich als Musiker und zieht Ende der Siebziger Jahre nach Schweden, wo er die Musikproduktion für die Werbung für sich entdeckt.

1983 Umzug nach Hamburg. Dort gründet John Groves seine eigenen Studios und das Unternehmen GROVES Sound Communications. Als Komponist, Produzent und Berater für Musik und Ton in Werbung und Kommunikation macht sich GROVES schnell einen Namen in der Branche.

1985 berät Groves den NDR bei der Gestaltung des On-Air Designs und produziert neue Sound Identitäten. 1988 kommt mit DEA ein Auftrag ins Haus, der einen großen Schritt in Richtung strategischer, akustischer Markenführung bedeutet. Groves produziert Musik für den Tankstellen-Unternehmer, die übergreifend in allen Touchpoints zum Einsatz kommt: am POS Tankstelle, in TV- und Radio-Spots sowie in der Telefonwarteschleife. Der Jingle „DEA – Hier tanken Sie auf“ macht die Marke bis heute unvergessen.

In der Musikproduktion für die Werbung ist John Groves seit den 80er Jahren sehr aktiv. Neben opulenten Orchesterwerken für Audi Quattro (25 Jahre) und Berliner Kindl komponiert und produziert Groves eingängige Werbemelodien für Marken wie VISA, Bacardi, Melitta, Bitburger, Mentos und Wrigley‘s. Siehe vollständige Referenzliste unter www.groves.de

TV-Produktionen wie die Shows „Ein Herz für Kinder“ und „Das Goldene Lenkrad“ sowie die Doku-Serie „Schätze der Welt“ und die Krimiserie „Balko“ bekommen Groves musikalischen Stempel. Darüber hinaus vertrauen verschiedene Radio- und TV-Sender Groves bei der Gestaltung ihres On-Air Designs: WDR, MDR, SR, Welle Hamburg, Viva und n-tv, um nur einige zu nennen.

Auch in der Musikproduktion für Events ist Groves erfolgreich. Neben Messe-Shows für Arcor (Gold beim EVA-Award 2007), Olympus, Brokat, Vaillant, u.a. zeichnet er verantwortlich für die musikalische Gestaltung von Firmenevents für BMW, Audi, Procter&Gamble, TUI, Deutscher Ring und Max Bahr. Er betreut die Eröffnungsshows der weltweit größten Computermesse CeBIT in Hannover. Groves schreibt ein Musical zum 100-jährigen Jubiläum der Sparda Bank. Eine Soundinstallation für die Medienkunst-ausstellung ART Avantime zu Ehren Nam June Paiks in Hamburg, Berlin, München und Köln bildet den Höhepunkt von Groves Projekten im kulturellen Bereich.

Für das Jahr der Olympiade in Griechenland (2004) produziert Groves eine CD der Musik von Mikis Theodorakis, gesungen von Vicky Leandros. Die Aufzeichnung findet zusammen mit dem Camerata Orchestra in Megaron in der Athens Concert Hall statt. Eine große Ehre wird ihm zuteil, als Al Jarreau seinen Song „Heard it all before“ auf einem Gala-Event, veranstaltet von Sir Peter Ustinov, performt. Die Aufnahme erscheint 1996 bei Columbus Records.

Seinen Schwerpunkt legt John Groves seit den 90er Jahren jedoch verstärkt auf die Beratung im Bereich Sound Branding / Akustische Markenführung. Er gilt als Vorreiter auf diesem Gebiet. Bereits 1999 wird ein Sound Logo für NIVEA erstellt, dass alle Produkte der Marke unter einem Dach vereint. Es folgt die Entwicklung und Produktion ganzheitlicher Sound Identitäten für DATEV, OLYMPUS, EnBW, LBS, Winterthur Versicherung, Busch-Jaeger Electronics, Austrian Airlines und koelnmesse. Außerdem leitet er Workshops, u.a. für Mercedes-Benz, T-Com und Volksbank Raiffeisenbank.

Inzwischen gibt John Groves sein Know-How im Bereich Sound Branding und Musikproduktion als Dozent an der Hamburger Texterschmiede, der Miami Ad School und der Donau-Universität in Krems / Österreich weiter. Er hält Vorträge auf Kongressen der Marketing-, Design-, und Kommunikationsbranche wie ADC, Radio Day, Hamburger Dialogue, Typo, International Design Congress oder Deutsche Marketingtage, sowie an Universitäten und Hochschulen.

Groves ist Autor verschiedener Artikel in Fachzeitschriften und Fachbüchern.

John Groves ist Präsident des Composers-Club e.V., Vize-Präsident von FFACE (Federation of Film & Audiovisual Composers of Europe), Vorstandsmitglied von ECSA (European Composers and Songwriters Alliance), Mitglied des Art Directors Club sowie im Beirat der GVL. Außerdem Jury-Mitgliedschaften u.a. beim PIAF / Prague Int. Advertising Festival, Neptun Award, VDW Award, Das Goldene Ohr, ARD Golden Radio Award und der ADC Musik Jury (ständiges Mitglied).

Projekte

Anfragen

Sie möchten John Groves engagieren oder interviewen? Einfach online die entsprechende Checkliste ausfüllen. Je präziser Ihre Angaben sind, umso besser und schneller können wir antworten.