September 20, 2017+49 (0)40 69 64 68 5-0info@sundance.de

Thomas Hayo

Biografie

J

edes Jahr, wenn in New York die Fashion Week tobt, treffen sich zum Ende der Modewoche ca. 300 prominente Schauspieler, Sänger und Topmodels zur einer exklusiven Party auf der 200 Quadratmeter großen Dachterrasse der Privatwohnung von Thomas Hayo in der Bowery Street. Ohne die Anwesenheit von Presse und Fotografen wird getrunken, getanzt und relaxed. Bis in die frühen Morgenstunden wird gefeiert und auch Madonna hat hier schon gerockt.

Wer ist dieser Deutsche, der das Who is Who der Mode- und Showbranche so selbstverständlich um sich schart? In Deutschland kennen ihn die Fernsehzuschauer seit 2011 als Jurymitglied der Castingshow “Germany’s next Topmodel by Heidi Klum”. Dieses Engagement bezeichnet er als “angenehmen Nebenjob” und “spannende Erfahrung”. Hauptberuflich ist Thomas Hayo Werber, Creative Director, also Erfinder und Gestalter von Werbekampagnen.

Das Leben, das Thomas Hayo heute zwischen Stars, Shows und Models führt, hat eher unauffällig begonnen. 1969 in Bexbach im Saarland geboren, kickt er beim FC Oberbexbach, ist aktiv im Tennisclub und macht 1988 Abitur im Homburger Johanneum mit einem Notendurchschnitt von 1,5. Allerdings studiert er nicht wie sein Vater Medizin, sondern Visuelle Kommunikation an der renommierten Hochschule für Gestaltung in Darmstadt. Schon während seines Studiums arbeitet er in so hochkarätigen Agenturen wie Springer & Jacoby in Hamburg.

1993 zieht es Thomas Hayo für ein Praktikum nach New York zur Agentur J. Walter Thompson. Er ist, wie er sagt “schockverliebt” in die Stadt, bekommt schon nach zwei Monaten einen festen Job bei JWT, betreut tagsüber als Art Director Kunden wie Kodak, Pepsi, De Beers und Kellog’s und arbeitet nachts an seiner Diplomarbeit, die er erfolgreich abschließt. Seine Arbeiten für JWT profilieren die Agentur, er wird Creative Director und einer der jüngsten Partner der Agenturgeschichte.

Im Jahr 1999 wechselt Thomas Hayo zu Bartle Bogle Hegarty, baut das New Yorker Büro der englischen Agentur mit auf und betreut Kunden wie Levis, Reebok, Sony und Johnnie Walker. Innerhalb von acht Jahren wächst BBH von 20 auf 200 Mitarbeiter. Die Arbeiten von Thomas Hayo werden vielfach ausgezeichnet, vom Art Directors Club, mit Clio Awards und Cannes Lions in Gold.

Gefragt, worauf er in seiner Karriere als Werber besonders stolz ist, sind es nicht die Auszeichnungen, die er bekommen hat, sondern eine Kampagne, die nichts verkaufen will, sondern bewegen und aufklären. Es ging um Drogenmissbrauch, um Heroin, das zu der Zeit in New York als Designerdroge angesagt war. Thomas Hayo und sein Textpartner entwickelten eine TV- und Anzeigenkampagne, die sie selbst finanzierten und die Heroin entmystifizierte. Die Kampagne wurde von der Organisation “Drug free America” begeistert aufgenommen und eingesetzt. Das Highlight für Thomas Hayo war ein persönlicher Brief und Dank von Bill Clinton und bald darauf die Greencard, die unbeschränkte Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung in den USA.

“Eine Tages saß ich in New York beim Lunch mit Jean Remy von Matt, einem alten Freund aus Springer & Jacobi-Zeiten und Gründer der legendären Agentur Jung von Matt. Jean Remy bekam einen Anruf von Oliver Wirtz, der ihn fragte, ob er einen Werber kenne, der geeignet wäre, Juror in der Show “Germany’s next Topmodel by Heidi Klum” zu werden. Jean Remy schaute mich an und sagte: ’Der sitzt mir gerade gegenüber’.”

Im Frühling 2007 erfüllt sich Thomas Hayo einen Lebenstraum: Eine Reise durch Asien, ganz allein, nur begleitet von seinem Fotoapparat und einer Filmkamera. Er startet in Thailand, von dort geht es weiter: Kambodscha, Vietnam, Laos, die Philippinen, China – per Flugzeug, mit dem Bus, Schiff oder Motorrad. Den spirituellen und emotionalen Höhepunkt seiner Reise erlebt er im ehemaligen Burma, heute Myanmar, wo er in einem durch Militärregimes geknechteten Land, unvergesslich großzügige und inspirierende Menschen trifft.

Nach einem Besuch im heimatlichen Bexbach, ist Thomas Hayo im Sommer 2008 wieder in New York und entscheidet sich, selbstständig als freier Creative Director zu arbeiten. An spannenden Angeboten aus Agenturen fehlt es ihm nicht, aber dabei an Werten und Einsichten, die ihm auf seiner Reise durch Asien wichtig geworden sind. So ist es nur konsequent, dass er jetzt lieber für Menschen als für Unternehmen arbeitet, zum Beispiel für Justin Timberlake und seine Modemarke “William Rast”, für Robert Redford und sein “Sundance Film Festival” oder mit Künstlern wie David Fincher, Richard Avedon, Nick Knight, Philip Glass. Einige der besten Kampagnen von Thomas Hayo sind übrigens im New Yorker Museum of Modern Art zu sehen.

Wie kommt es nun, dass der in New York lebende Saarländer Thomas Hayo im Jahr 2011 Juror in Heidi Klums Model Show wird? Diese Frage beantwortet er so: “Eines Tages saß ich in New York beim Lunch mit Jean Remy von Matt, einem alten Freund aus Springer & Jacobi-Zeiten und Gründer der legendären Agentur Jung von Matt. Jean Remy bekam einen Anruf von Oliver Wirtz, der ihn fragte, ob er einen Werber kenne, der geeignet wäre, Juror in der Show ‚Germany’s next Topmodel by Heidi Klum‘ zu werden. Jean Remy schaute mich an und sagte: ‚Der sitzt mir gerade gegenüber‘. Obwohl ich mehr als skeptisch war, habe ich Heidi dann getroffen.

Projekte

Anfragen

Sie möchten Thomas Hayo engagieren oder interviewen? Einfach online die entsprechende Checkliste ausfüllen. Je präziser Ihre Angaben sind, umso besser und schneller können wir antworten.